QUARANTÄNE ist kein Selfdistancing! Was Ihr beachten müsst! Wie es in der Häuslichkeit geht!

Edit.: wir haben die Worte der Umgangssprache angepasst.

Im Netz sind gerade Seiten zu finden, die Ratschläge geben wie „man bei selbstauferlegter Quarantäne in der Isolation“ lustig Zeit verbringt! Leute, das ist eine gefährliche Mischung von Worten, die nichts miteinander zu tun haben! Wenn Ihr beide Begriffe nicht deutlich voneinander trennt, geht das in die Hose.

Deswegen haben wir aus der Pflege ein paar Dinge aufgeschrieben, von denen wir glauben, dass sie wenig bekannt sind, Euch aber nutzen. Wir übernehmen natürlich keine Garantie für Eure Ausführungen. Aber das sind Dinge, die wir für wichtig halten, und die wir in einem Brainstorming zusammentrugen (Danke an @salagnelecker und @mittagsheldin fürs Teamwork)

Solange Du Dich selbst zurücknimmst, um jetzt flattenthecurve zu erreichen, also keinen Kontakt zu positiv getesteten Personen hattest oder keine Symptome, solange also eigentlich alles cool ist, nennt man das Selfdistancing, Diese soziale Maßnahme soll überwiegend davor schützen, dass sich jetzt Menschen ansammeln und die Erreger übertragen, die noch ohne Symptome sind und unerkannt.

Was Du in nicht darfst:

  • Coronaparties (Du hast dann Kontakt zu vielen, die wiederum zu vielen Kontakt hatten. Und all das schleppst Du mit heim!)
  • Gruppentreffen. Selber Grund. Keine Grillparties. Keine Kaffeekränzchen
  • Musst Du raus zum Einkaufen, halte Abstand! 1,5-2m sind zu empfehlen.
  • Wascht Euer Obst und Gemüse ab! DAs haben mehrere Leute angefasst. Die kennt Ihr nicht

Isolation /Quarantäne ist etwas völlig Anderes!

Bei Isolation, insbesondere, wenn Du mit anderen lebst, wird die Angelegenheit schwieriger.

Diese Zeit musst Du leider in Deinem Zimmer verbringen. Und kannst auch nicht mit anderen im selben Zimmer oder Bett schlafen.

Kein Kontakt! Nein, auch nicht draußen im Garten und nein, auch nicht „nur 5 Minuten“ und nein, auch nicht „weil Oma Geburtstag hat“! NEIN!

Besorgt Euch bitte eine normale Klingel, damit der im Zimmer ein Geräusch machen kann, wenn er etwas benötigt. Oder Ihr nutzt Eure Handies. Rauskommen, um etwas zu wollen ist keine Option und auch rufen nicht. Da werden alle Gaga. Kein Körperkontakt, kein Knuddeln, kein Küsschen. Ja, das ist hammerhart.

Müll: Du hast bitte einen eigenen Müllbeutel. In den Du die Dinge, die Du wegwerfen möchtest, reintust und der gehört nur Dir. Vor der Entsorgung bitte verknoten.

Handtücher: Ganz klar, darfst Du Dir Deine Wäsche nicht mit anderen teilen. Und sie sollte auch die Wäsche von anderen sollte Deine nicht berühren. Die Handtücher müssen nach Benutzung gewaschen werden. 60 Grad reichen. Auch, wenn auf Deinem Waschmittel steht, dass es ab „20 Grad wirkt“, reden wir hier von Wärme und Keimen. 60 Grad. Am Besten nach jeder Benutzung waschen. Ja, das ist anstrengend.

Masken: Der Infizierte trägt die Maske. Um andere zu schützen. Hast Du keine, ist Kontakt unmöglich. Das Essen müssen Dir leider Deine Leute vor die Tür stellen. Handschuhe für Deine Leute wären ne coole Sache. Fass Dir möglichst nichts ins Gesicht. Wirf Taschentücher nach der Benutzung weg. Nicht auf dem Nachttisch ablegen.

Geschirr: Die Person, die Dein Geschirr in den Spüler wirft, sollte am Besten Handschuhe tragen. Bitte nicht irgendwas Zweites berühren. Nicht aufstützen, nicht sofort den Geschirrspüler schließen. Achte auch darauf, dass Du erst die Hände wäschst und dann den Geschirrspüler schließt, um die Keime nicht im Arbeitsbereich zu verteilen. Die sind ja am Geschirr durch den Kontakt zum Mund überall an den Tassen, am Besteck.

Klos: Türklinken, Lichtschalter, die müssen mit Essigreiniger geputzt werden. Es besteht kein Bedarf an harten Mitteln, aber Abwischen wäre schön. Sonst greifen alle das an, was der Infizierte anfasst, wenn er aufs Klo muss. Reinigt Eure Toilette mit Haushaltsreinigern. Wer jetzt glaubt, er kann alles mit Desi rein bekommen, richtet mehr Schaden an, als Nutzen. Die guten Bazillen möchten und MÜSSEN überleben.

Duschen: verzichte besser. Wenn Ihr könnt, nehmt eine Waschschüssel. Die Lappen nach Benutzung ab in die Waschmaschine. Für Gesicht und Hände bitte Extralappen nutzen! Die Schüssel reinigen.

Wie wasche ich mich: Zuerst das Gesicht und die Hände mit angefauchtem Lappen waschen. Weg damit! Denn da wohnt der kleine Mistkerl. NICHT ZURÜCK INS WASCHWASSER!!! Sonst, das ist ja klar, verteilt sich die Virusbrühe dort, wo Du demnächst den neuen Lappen eintauchst. Du hast bitte eine eigene Seife, die kein anderer benutzt!

Geeignete Putzmittel: Mische nichts! Am Besten nimmst Du Essigreiniger, für säureempfindliche Flächen Neutralreiniger. Wisch auch die Tiegel die Putzmittelflaschen ab. Da denkt man sonst nicht so dran.

Was ist zu reinigen? Das kleine Arschlochvirus lebt offenbar 72 Stunden auf Oberflächen. Wenn es Dir gut geht, kannst Du die in Deinem Zimmer mitputzen. Der Lappen ist dann aber tschüssikowski. Sonst fassen ihn andere an. Und nein, Du kannst keinen eigenen Eimer haben. Den fasst Du sonst an und dann fassen ihn andere an.

Meine Nerven: Ja, das kann ganz schön aufs Gemüt gehen. Sorge für Deine mentale Gesundheit. Wenn Du Dich gut genug fühlst, mach ein paar Gymnastikübungen im Zimmer. Lies etwas. Hör Musik. Gönn Dir. Iss Chips, iss Eis. Tu Dir gut. Und die, die Menschen in Quarantäne versorgen. Das fühlt sich an, als sei man aussätzig. Denkt daran: niemand hat etwas falsch gemacht! Niemand ist eklig oder gruselig. Macht keine blöden Witze.

Fiebermessen: Du hast bitte ein eigenes Thermometer. Eins, dass Du nach allem vergisst und wegwirfst.

Wenn Ihr Fragen habt, könnt Ihr Euch gerne an uns wenden. Wem noch etwas einfällt, kann sich gerne zur Vervollständigung melden.

2 Kommentare zu „QUARANTÄNE ist kein Selfdistancing! Was Ihr beachten müsst! Wie es in der Häuslichkeit geht!

  1. Danke, danke… Danke…

    Für die klaren ausführlichen Worte…
    Werde es überall teilen, damit es auch der Letzte kapiert.

    Bleib gesund und danke an alle, die auf einmal so systemrelevant sind und vor der Krise bescheiden bezahlt wurden/werden.

    LG Andrea…
    Arzthelferin

    Liken

Schreibe eine Antwort zu Marten Wiersma Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s